Wer dran glaubt...

Während ich so entspannt durchs Internet blätterte überkam mich ein Gedanke, den ich seit einiger Zeit immer wieder verfolge: Ist Kapitalismus eine Religion?

Was im ersten Moment (und vielleicht auch später noch) total blödsinnig klingt, hat bei weiterem Nachdenken doch einiges für sich. Was für eine Religion wäre das denn? Nun auf jeden Fall eine, der man leicht folgen kann.

Ein Gott, der sein eigenes Reich gar nicht erst auf das transzendente Jenseits ausdehenen will sondern sich mit der totalitären Herrschaft im Diesseits zufrieden gibt. Die Symbole seiner Herrschaft sind allgegenwärtig: €, £, ¥ und natürlich der allmächtige $ (derzeit etwas geschwächt, aber keinesfalls besiegt).

Ein Gott, der klaglos andere Götter neben sich duldet, solange ihm nur ausreichend gehuldigt wird.

Ein Gott, der keine der klassischen Sünden verurteilt, sie sogar duldet oder fördert. Der das Ego in den Vordergrund stellt und kein lästiges Sozialverhalten fordert. Du willst es? Dann nimm es dir. Es geht nicht so leicht? Dann lüg, betrüg oder stiehl um es zu bekommen. Dein Lohn wartet nicht im Nachleben auf dich sondern hier und jetzt. Die Gläubigsten sind auch die denen es gleich hier am Besten geht. Deine einzige Herausforderung? Nicht mit jemandem anlegen, der gläubiger ist als du selbst.

Die Anhänger dieser Religion errichten ihre eigenen Tempel in denen unverholen ihrem einzig wahren Gott gehuldigt wird. Die Inbrunst dieser Anbeter treibt jedem italienischen Kardinal das Gelb des Neides ins Gesicht.

Die Hohepriester dieser Religion halten in den obersten Etagen der Banken und Börsen Hof und sind dem gemeinen Volk weit entrückt in einer ganz eigenen Sphäre die einem Normalsterblichen auch nicht weniger verschlossen bleibt als das ominöse Paradies.

Angriffe auf die göttliche Macht werden mit religiösem Eifer geahndet. Menschen, die es wagen sich einem weniger rücksichtslos egoistischen Lebensweg zu verschreiben werden in einer ersten Stufe lächerlich gemacht um weitere, potentielle Ketzer abzuschrecken, und wenn dies nicht ausreicht mit aller Gewalt bekämpft. Wurde der "Kampf gegen den Terror" nicht durch den Angriff auf eines der Wahrzeichen dieser Religion ausgelöst? Sind die "Terroristen" nicht Menschen, die einem anderen Gott mehr Macht einräumen?

Man kann es drehen wie man will: Geld regiert die Welt - seltsame Welt. 

Kommentare (1) -

  • Nun ja, es gibt den Ausdruck "Dem Mammon huldigen" für: Das Geld über alles stellen. Wenn man weiß, dass Mammon ein altorientalischer Gott war, dann ist auch klar, dass es diese "Religion des Geldes" mit Hinwendung auf das Diesseits in der Tat gibt.

Kommentar schreiben

Loading