Nachrichtenüberdruss

Es gibt Tage, da blättert man entspannt durch sein Internet und liest auf einer der üblichen Nachrichtenseiten (stern.de) fast nur Überschriften, die einem die Freude am Tag nehmen.

Es fängt an mit der üblichen Betroffenheitsmeldung, dass eine deutsche Famillie neben über hundert anderen Menschen in Spanien ums Leben gekommen ist, weil vermutlich auf Teufel komm raus gespart wurde. Nun weiß ich zwar nicht was diese Menschen so viel wichtiger macht als die vielen anderen Toten, oder warum dies interessanter ist, als die Versäumnisse der Fluglinie, aber seis drum.

Dann eine Umfrage wegen der Bildungspolitik. *Seufz* Was nützt es wenn man ohnehin mutmaßlich schwach gebildete Online-Leser (man weiß, dass vorrangig jüngere Menschen online-news lesen) dazu befragt, was falsch läuft in der Bildungspolitik? Die Antwort ist doch ganz einfach: Der dicke Oggersheimer hatte gemeint, dass Bildung kein Geld kosten darf und danach ging es steil bergab. Unsere derzeitige Regierung wird von seinem Mündel angeführt, da wird man wohl kaum mit einer Besserung rechnen dürfen - dazu müsste man ja Fehler zugeben... könnte man endlos fortsetzen.

Dass ein Kremlkritiker weiter im Knast bleibt ist da noch eine der harmloseren Nachrichten. Man weiß ja eh nicht, ob das der einzige Grund für seine Inhaftierung war.

Es mehren sich die Zweifler, dass die chinesischen Turnerinnen überhaupt das nötige Mindestalter von 16 Jahren haben. Nur weil die winzig sind, kaum 35 kilo wiegen und in älteren Dokumenten ein anderes Geburtsdatum stand als in den im Februar ausgestellten. Mal ganz ehrlich: Vom Urgedanken ausgehend ist die Olympiade doch ein Witz. Keiner glaubt mehr, dass Sport gesund ist. Man kann bei keinem Sieger mehr sicher sein, ob der Sieg durch Leistung oder Chemie erreicht worden ist. Wo ist denn da der Reiz? Die Sportler sind für tausend Interessen da, aber nicht mehr für das faire Kräftemessen, das ihr eigentliches Ziel sein sollte. Das ganze als Staatsauftrag zu betreiben um das Prestige zu erhöhen funktioniert somit zum Glück auch nicht mehr, aber das chinesische Regime ist ja bekanntlich nicht das schnellste wenn es um neue Entwicklungen geht. Eine zynische Form der Genugtuung.

Justizministerin Zypries, die mit Wolfgang Schäuble den fiesesten Datenkraken in ihren eigenen Reihen hat, die selbst allenfalls ein grenzwertiges Verständnis für demokratische Grundrechte hat, will den "Datendieben" an den Kragen. Tolle Idee Frau Zypries. Mein Vorschlag: Weniger Publicity-Gelaber - mehr Umsetzung, und da Sie es selber eh nicht wissen, fragen Sie doch endlich mal VORHER das Verfassungsgericht ob das was sie da vorhaben wenigstens halbwegs verfassungskonform ist. Schlimm genug, dass man Ihnen das sagen muss. Bei Ihrem Kollegen Schäuble ist vermutlich eh nix mehr zu retten.

Im gleichen Atemzug gelangen behördlich verschlampte Daten aus einem rheinlandpfälzischen Knast an die Öffentlichkeit, mich schockiert nur noch, dass sowas nur im Zuge anderer Schlampereien an die Öffentlichkeit kommt.

Die T-Com macht tatsächlich das was jeder vorhergesagt hat: Sie streicht Stellen und verschiebt Mitarbeiter in Billiglohn-Gesellschaften. Nur weiter so, den schwindenden Kundenzahlen begegnet man bestimmt am Besten durch miese Öffentlichkeitsarbeit und Senkung des Serviceniveaus.

Und dann natürlich Biosprit. Eine schwachsinnige Idee soll mit Subventionen, die ohnehin das Übel der modernen Wirtschaft sind, am Leben erhalten werden, NACHDEM die Fehler im Plan bereits für jeden erkenntlich zu Tage getreten sind. Intensive Landwirtschaft mit hohem Chemieeinsatz, miserable Kosten-Nutzenrechnung, keine echte CO2-Ersparnis und kürzere Lebenswerwartung der Motoren sind da nur die Spitze des Eisbergs. Steigende Lebensmittelpreise kommen auch bei denen nicht gut an, die ohnehin kein Interesse an ökologischem Verhalten haben. Der widerwärtige Populismus mit dem diese Pseudomaßnahme trotzdem beworben wird sprengt jede Dimension. Selbst wenn man es sich noch leisten kann: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich.....

Und trotzdem hoffe ich, dass morgen bessere Nachrichten kommen - schon seltsam.

Comments (6) -

  • "Nun weiß ich zwar nicht was diese Menschen so viel wichtiger macht als die vielen anderen Toten, oder warum dies interessanter ist, als die Versäumnisse der Fluglinie, aber seis drum."

    Warum Tote nach einem Flugzeugunglück "interessanter" sind als die Versäumnisse der Fluglinie?! O.o
  • Nein, warum die DEUTSCHEN Toten bzw. Vermissten wichtiger sind.
  • Olympiade.... wie die ist zur Zeit? Nein mal Spass beiseite. Ich schaue mir die Olympiade nicht an und um ehrlich zu sein möchte ich an manchen Tagen nicht wissen was in der Welt passiert. Da "lobe" ich mir die Bild Zeitung, die dann noch von Stars und Sternchen berichtet ( IRONIE)
  • OmG, da schaut man mal drei Jahre lang keine Nachrichten mehr und nun das...!

    Spaß beiseite. Es ist ja nun nicht so, dass diese Woche ganz besonders schlimme Nachrichten in ganz besonders geballter Form enthalten habe. Es ist, was du gelesen hast, vermutlich nur ein Extrakt aus all dem, was da schon länger gärt und brodelt. Nun IST halt mal ein Billigflieger runtergekommen, rein statistisch war das schon lange fällig. Deutsche Tote interessieren deutsche Menschen halt wahrscheinlich mehr als spanische (was die andersrum sehen mögen...).
    Dass Frau Zypries über eine schon fast nicht mehr zu überbietende politische Ignoranz verfügt, hat sie schon hinlänglich unter Beweis gestellt. Dass sie noch immer im Amt ist, spricht nicht für das Politikbewusstsein der Wähler...
    Über die chinesischen Turnerinnen lass ich mich mal net aus. Vielmehr steht mir beim Biodiesel der Sojabratling quer, den ich NICHT essen werde, weil die dafür nötige Soja zu Biosprit verbraten wurde. Was MIR vermutlich weniger schadet, als den hunderten Millionen von Menschen, die für sie ohnehin schon viel zu teure Nahrung vermutlich jetzt gar nicht mehr bezahlen können, weil der Weiße Mann ihr Essen grad verheizt. Von den Quadratkilometern Urwald, die stündlich zur Anlage von Biosprit-Plantagen gerodet werden, von all den Wildtieren und indigenen Völkern, die dadurch unmittelbar in der Existenz bedroht sind, ganz zu schweigen!
    Ja, man kann wirklich nicht soviel essen...
    Manchmal glaube ich, wenn morgen die Menschheit ausstirbt, hat sie es net anders verdient. Nur schade, dass ich mich dann auch nicht mehr werde drüber freuen können.
    Zumindest können einem Nachrichten dieser Art dann nicht mehr total den Tag verderben...

    Es gab früher Leute, die haben die Tageszeitung gar nicht gelesen, sondern nur gekauft, um damit die Fliegen tot zu schlagen. Vielleicht solltest du das mal mit deinem Internet machen... ;)
  • Naja, es ging mir mehr darum, dass die Meldungen so wie ich sie kommentiert habe tatsächlich als Schlagzeilen in dieser Reihenfolge und auf einmal  auf der Seite standen. Ein paar Klatschmeldungen hab ich dazwischen ignoriert, aber ansonsten war das tatsächlich so eine Art Momentaufnahme.
  • "Wir sollten hier jetzt nicht jeglichen Rahmen sprengen."

Add comment

Loading