Filmkritik: The dark knight

Heute Abend habe ich im Kino "The dark Knight" gesehen und möchte meine Ansicht dazu zum Besten geben.

The dark knight ist der Nachfolger von Batman begins, einer neuen Serie von Batmanverfilmungen, die deutlich weniger comicartig sind und sich durch eine eher düstere Stimmung auszeichnen. Mit Christian Bale wurde für die Hauptrolle ein hochkarätiger Schauspieler verpflichtet, der der Figur des Batman/Bruce Wayne neues Leben einhaucht. Auch für die weiteren Haupt- und Nebenrollen wurde äußerst nahmhaftes Personal gefunden wie Michael Caine (Alfred), Morgan Freeman (Lucius Fox), Aaron Eckhart (Harvey Dent), Gary Oldman (Chief Gordon) und natürlich Heath Ledger in seiner vorletzten Rolle als Joker.

Um es kurz zu machen: Der Film ist sicher einer der besten, wenn nicht sogar der Beste den ich je gesehen habe. Schauspieler, Drehbuch, Musik und Regie sind schlicht phänomenal. Jeder Charakter, der bereits im Vorgänger vorhanden war wird deutlich weiterentwickelt, alle Figuren sind vielschichtig und niemals langweilig. Die Geschichte bleibt nie stehen sondern wird ständig vorangetrieben. Die Bilder sind eindrucksvoll und die Kameraeinstellungen durchdacht. Es gilt ja als Hollywoods schlechtest gehütetes Geheimnis, dass Heath Ledger posthum den Oscar für die beste Nebenrolle erhalten wird, wozu ich nur sagen kann, dass alles andere auch eine gewaltige Fehlentscheidung wäre. Seine Darstellung des Jokers ist der neue Maßstab, an dem sich jeder zukünftige Comicbösewicht messen muss. Ein finsterer Joker, der das Chaos ehrlich liebt und auf diese Art mehr Schrecken im Zuschauer erzeugt, als man es überhaupt für möglich halten sollte.

Dennoch gibt es auch humorvolle Momente, die nicht ausschließlich dem Lösen der Spannung dienen, sondern ebenfalls der Charakterentwicklung. So wird beispielsweise das Verhältnis zwischen Bruce Wayne und Alfred auf diese Art deutlicher beleuchtet in welchem sich das einzig verbliebene Familienleben des Helden findet - sein Hort der Ruhe.

Alles in allem kann ich den Film jedem nur wärmstens ans Herz legen und die DVD ist schon fest vorgemerkt.

Kommentare (4) -

  • Ich hab mit dem Film nur EIN Problem. Der Hauptdarsteller! Ich finde sein Gesicht ist kein Batman-Gesicht. Es ist irgendwie so milchbubimäßig. Ich kann es gar nicht beschreiben. Sein Gesicht löst bei mir alles andere als ein Batman-Feeling aus....
  • Hmmm Christian Bale hat ein sehr hartes, kantiges Gesicht und er ist Spezialist für Psychopathen, wie man in "American Psycho" und "The Machinist" leicht überprüfen kann - ich glaube, dass ich mich deiner Ansicht eher nicht anschließen kann.
  • Obwohl ich mit der vorstehenden Art von Filmen eher weniger anfangen kann (fenrir, so gut wir uns verstehen, wir werden vermutlich NIE zusammen ins Kino gehen!), ich finde Ch. Bale klasse als Batman-Darsteller. Schließlich kenne ich die Comics und finde schon, dass er aussieht wie Batman!

    Abgesehen davon freue ich mich, dass du einen schönen Abend hattest. Es ist meiner Meinung nach eher selten, ins Kino zu gehen und mit dem Gefühl rauszugehen, dass man den Film noch in den Adern hat. Ist mir das letzte Mal als Teenie in "Der dunkle Kristall" passiert...
  • ähm... okay...

    Ich werd ihn mir mal am Wochenende rein ziehen. Dann kann ich mehr dazu sagen. Er hat ja ne Maske an, vielleicht wird es dann nicht so schlimm. ;)

Kommentar schreiben

Loading