Schöpfungstheorie 21 - fahrlässige Schöpfung

Das Universum ist Nebenprodukt eines fehlgeschlagenen Experiments. Ein Wissenschaftler hatte ohne gültige Lizenz mit Rohuniversumsmaterial herumhantiert, als plötzlich der Inhalt zweier Gefäße unbeabsichtigt in Kontakt kam und eine Explosion auslöste (vielen als Urknall geläufig), die das Haus des Wissenschaftlers an einen neue Anschrift versetzte und ein völlig ungewolltes Universum erzeugte.

Seither verbüst der Erzeuger des Universums eine lange Haftstrafe wegen fahrlässiger Schöpfung mit Lebensfolge und wird erst in einiger Zeit wieder auf freien Fuß kommen (je nach Führung in 1 bis 2 Milliarden Jahren), ob er sich dann allerdings um seinen Nachwuchs kümmern wird steht in den Sternen. Da leider noch niemand in der Lage war ins Innere eines dieser Sterne zu kommen, konnte die Antwort auch noch nicht abgelesen werden.Vermutlich wird er aber ohnehin nicht mehr bei bester geistiger Gesundheit sein wenn er rauskommt, da eine seiner Haftauflagen darin bestand sich nur mit dem schlimmsten, intellektuell minderwertigsten Abfall des Universums abzugeben um seine Forscherambitionen in den Griff zu kriegen. Aus diesem Grund wird er derzeit gezwungen ununterbrochen Castingshows und Telenovelas anzusehen, weshalb bezweifelt werden darf, dass er bei seiner Entlassung einen guten Universumsvater abgeben wird.

Diese Theorie erklärt warum wir im Universum so alleingelassen sind. Außerdem erklärt sie warum es immer noch Fernsehprogramme zur Verblödung gibt.

Auch diese Theorie darf in einer wissenschaftlichen Debatte erörtert werden.

Kommentare (2) -

  • Und sie erklärt, warum Mutter Erde seit ca. 8 Mrd. Jahren auf ihren Unterhalt wartet...
  • Ja nu, der Alte sitzt im Bolles, da is nix mit Knete. Der könnte ja nichtmal latzen wenn er wollte, weil er einfach nix aufm Lumpen hat. Und wenn er hätte könnte er nix überweisen, weil sie ihm im Kahn den PC abgenommen haben.

Kommentar schreiben

Loading